Minus 10 Prozent motorisierter Individualverkehr gemäss Energiestrategie 2006-2015: Wie ist der aktuelle Stand?

Interfraktionelle Interpellation GFL/EVP, SP, GB/JA! (Daniel Klauser, GFL/Marieke Kruit, SP/Regula Tschanz, GB)

Geschäftsdetails (2013.SR.000249) auf der Website des Stadtrats

Die Energiestrategie der Stadt Bern sieht in den energiepolitischen Leitlinien 2006-2015 als eine von acht quantitativen Zielvorgaben vor, den motorisierten Individualverkehr (MIV) um 10 Prozent zu reduzieren. Dieses Ziel soll durch eine Reihe von Massnahmen erreicht werden:

  • Das Umsteigen vom motorisierten Individualverkehr (MIV) auf öffentlichen Verkehr (öV) und Langsamverkehr soll attraktiv gestaltet werden.
  • Durch die Umsetzung der Richtpläne Fuss- und Wanderwege sowie Velo soll der Anteil des Langsamverkehrs erhöht werden. Dies beinhaltet Massnahmen zur Schliessung von Netzlücken, zur Erhöhung der Qualität des Wegnetzes und ein Mobilitätsmanagement.
  • Das Angebot des öV soll nachfragegerecht ausgebaut werden.
  • Mit Mobilitätsberatung wird auf eine umweltfreundliche Verkehrsmittelwahl hingewirkt.

Vor dem Hintergrund, dass weniger als drei Jahre bis zum Ende der Periode 2006-2015 verbleiben, bitten wir den Gemeinderat, folgende Fragen zu beantworten:

  1. Wie ist der aktuelle Stand bezüglich der Reduktion des motorisierten Individualverkehrs um 10 Prozent?
  2. Falls das Ziel noch nicht erreicht wurde: Wie will der Gemeinderat dafür sorgen, das Ziel bis 2015 zu erreichen?
  3. Falls das Ziel erreicht wurde: Ist der Gemeinderat bereit, sich für die verbleibende Zeitdauer ein weitergehendes Ziel zu setzen und die zur Erreichung notwendigen Massnahmen zu ergreifen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.